Die Kosten für das Abitur im zweiten Bildungsweg

abitur-nachholen-kosten
Vielleicht gehörst du auch zu denjenigen, die gern ihr Abitur nachholen möchten – sei es aus Gründen der Weiterbildung oder einfach, weil man es wissen will. Auf dem zweiten Bildungsweg hast du heute ganz unterschiedliche Möglichkeiten, genau das zu tun. Viele Angebote richten sich speziell an Berufstätige, sodass du das Abitur auch dann nachholen kannst, wenn du Vollzeit arbeitest. Die Kosten können dabei je nach Variante sehr unterschiedlich ausfallen.

Die Kosten am Abendgymnasium

Eine typische Variante, das Abitur nachzuholen, ist der Besuch eines Abendgymnasiums. Es ist speziell für diejenigen gedacht, die nach einigen Berufsjahren nun neben dem Job das Abitur in Abendkursen nachholen möchten. Die Abendgymnasien zählen in der Regel zum Bildungsangebot der jeweiligen Länder und sind entsprechend durch staatliche Mittel gefördert. Das bedeutet für dich, dass der Besuch einer solchen Schule keine Gebühren kostet. Allerdings fallen häufig Kosten für Lernmaterialien, nicht selten einschließlich der Lehrbücher, Gelder für Fotokopien und gegebenenfalls die Fahrtkosten an.

Neben dem staatlichen Abendgymnasium gibt es aber auch private Abendschulen. Bei privaten Bildungseinrichtungen musst du mit zu entrichtenden Gebühren rechnen. Die Höhe dieser Gebühren kann je nach Privatschule sehr unterschiedlich ausfallen. Im Schnitt liegen diese Kosten in etwa bei 100 Euro im Monat. Ob weitere Kosten auf dich zukommen, hängt ebenfalls von der Schule ab. In manchen Fällen sind in den Gebühren die Lehrmaterialien zumindest zum Teil enthalten, bei anderen privaten Bildungseinrichtungen nicht. Solltest du dich für eine Privatschule entscheiden, erkundige dich somit genau nach den enthaltenen Leistungen. Natürlich ist es bei der privaten Schule wichtig, dass sie staatlich anerkannt ist – nur dann wird dein Abitur auch bundesweit anerkannt.

Die Kosten am Kolleg oder eine Berufsoberschule

Die Abendgymnasien sind vor allem als nebenberufliche Lösung zum Abitur gedacht, daneben besteht aber auch mit dem Kolleg oder einer Berufsoberschule eine Möglichkeit, das Abitur in Vollzeit nachzuholen. Die Bezeichnungen dieser Schulformen und die genaue Ausgestaltung des Bildungswegs zum Abitur hier variieren je nach Bundesland. Diese Schulen sind oft berufsspezifisch – sie richten sich an Personen, die in den jeweiligen Fachrichtungen, die am Kolleg oder der Berufsoberschule angeboten werden, eine Ausbildung absolviert und Berufserfahrung gesammelt haben.

Auch diese Schulformen sind Teil des staatlichen Bildungssystems und mit staatlichen Geldern gefördert. Der Besuch eines Kolleg oder einer Berufsoberschule kostet somit keine Gebühren. Nicht selten sind auch die Schulbücher enthalten – das unterscheidet sich aber zwischen den Bundesländern und Schulen. Weitere Materialien und die Fahrtkosten musst du allerdings berücksichtigen.

Neben den staatlichen Kollegs gibt es auch private Kollegs. Bei privaten Bildungsanbietern musst du eine Gebühr zahlen, um dort dein Abitur nachzuholen. Auch die privaten Kollegs sind in der Regel als Vollzeitschule gedacht. Die Gebühren liegen oft im dreistelligen Bereich pro Monat, unterscheiden sich aber teils sehr deutlich von Schule zu Schule. Die staatliche Anerkennung der Privatschule ist auch hier natürlich entscheidend, damit dein Abitur bundesweit anerkannt wird. Achte zudem auf Besonderheiten in den jeweiligen Bundesländern. Gerade bei den Kollegs und Oberschulen sind die Regelungen in den jeweiligen Bundesländern teilweise sehr verschieden.

Die Kosten im Abitur im Fernstudium

LehrgangDauerKostenWebseite
Abitur – Gesamtlehrgang42 Monate6.004 €www.sgd.de
Abitur für Hauptschulabsolventen42 Monate5.880 €www.ils.de
Abitur für Realschulabsolventen (mit Wiederholung)36 Monate5.040 €www.fernakademie-klett.de
Abitur für Realschulabsolventen30 Monate4.200 €www.ils.de
Abitur für Realschulabsolventen mit Wiederholung mit Englisch/Französisch bzw. Englisch/Latein bzw. Englisch/Russisch36 Monate5.040 €www.fernakademie-klett.de
Abitur, 1. Einstieg (für Hauptschulabsolventen)42 Monate5.880 €www.fernakademie-klett.de
Abitur, 3. Einstieg (für Realschulabsolventen ohne Wiederholung)30 Monate4.200 €www.fernakademie-klett.de
Abitur, 2. Einstieg (für Realschulabsolventen mit Wiederholung)36 Monate5.040 €www.fernakademie-klett.de
Abitur, 2. Einstieg (für Realschulabsolventen mit Wiederholung)36 Monate5.040 €www.sgd.de

Eine sehr flexible und individuell anpassbare Lösung bietet ein Fernkurs zum Abitur. Hier kannst du zu Hause die Inhalte selbstständig dir beibringen und dann auf die Unterstützung des Online-Campus und der Betreuer des Anbieters zurückgreifen. Die Anbieter sind private Bildungsträger, die mit dem Fernabitur auf die sogenannte Nicht-Schülerprügung zum Abitur vorbereiten. Diese wird in den meisten Bundesländern zwei Mal im Jahr angeboten und richtet sich an Personen, dessen letzter Schulbesuch mindestens ein Jahr zurückliegt und die das Abitur über diesen Weg nachholen wollen.

Das Abitur im Fernstudium kostet – da von privaten Bildungsanbietern angeboten – monatliche Gebühren. Bei den fünf größten, bekanntesten und etablierten Anbietern ILS, SGD, Fernakademie Klett, Hamburger Akademie und AKAD liegen die Kosten des Fernstudiums zum Abitur bei etwa 130 Euro im Monat. Besonderer Vorteil hier ist neben der Flexibilität, dass du dich zuvor kosten beraten lassen und die ersten vier Wochen auch kostenlos das Fernstudium testen kannst.

In den Gebühren sind die Unterrichtsmaterialien enthalten. Diese erhältst du in elektronsicher Form über den Online-Campus und gegebenenfalls auch als Print zugesandt. Der Online-Campus ist dein Unterrichtszentrum. Hier gibt es beispielsweise virtuelle Klassenzimmer, Tutorien, Chats mit den Lehrern und auch die Betreuung findet hier statt. Gegebenenfalls als Präsenzseminare finden dann die Vorbereitungskurse kurz vor den Prüfungsterminen statt.

Da du hier eine besondere Flexibilität besitzt, kannst du für das Fernstudium dein Abitur schneller nachholen als bei den anderen Bildungswegen. So kannst du innerhalb eines Jahres dein Abitur haben im Gegensatz zu zwei, drei oder gar vier Jahren über das Abendgymnasium oder das Kolleg.

Finanzierungsmöglichkeiten für dein Abitur im zweiten Bildungsweg

Selbst wenn du nebenberuflich das Abitur nachholen möchtest, kannst du unter Umständen eine Finanzierung deines Abiturs bekommen. Das ist unter Umständen über den Bildungsgutschein der Bundesagentur für Arbeit möglich. Um einen solchen zu erhalten, musst du weder arbeitslos noch arbeitssuchend sein – die Bildungsmaßnahme muss nur deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen. Förderungsfähig sind dabei auch Wege über eine private Bildungseinrichtung – wie beispielsweise per Fernstudium. Je nach deinen Voraussetzungen kommen andere Möglichkeiten wie beispielsweise BAföG in Betracht.

5 (100%) 6 votes